Sehenswürdigkeiten in Wien – Stadt erleben

Städtereisen sind groß in Mode. Vor allem die Hauptstädte Europas wollen besucht werden. Kultur, Kunst und das pulsierende Leben können an diesen Orten sehr gut verfolgt werden. Für den Verbraucher ergeben sich vielerlei Möglichkeiten, abhängig von den jeweiligen Vorlieben.

Tipp: Wien als ideale Städtereise entdecken

Wer Kultur mit ausschweifenden Feierlichkeiten verbinden will, der sucht zumeist den Osten auf. Wer den Schwerpunkt auf Kunst und Kultur setzen will, der kann beispielsweise Wien besuchen. Kaum eine Stadt wird diesem Bild von Erhabenheit und Edelmut gerecht. Es sollen nun die wichtigsten Sehenswürdigkeiten dargelegt werden.

Der Stephansdom

Das Wahrzeichen Wiens ist ohne Zweifel der Stephansdom. Das riesige Gebäude in der Wiener Innenstadt sorgt für Staunen. Der hohe Turm, welcher im Volksmund „Steffl“ genannt wird, erstreckt sich auf 133 Metern.

Des Weiteren ist die darin enthaltene Glocke Pummerin sehr bekannt. Diese befindet sich im Nordturm. Dahin führt ein Aufzug, der eine Besichtigung erlaubt. Jedoch sollte diese Möglichkeit ebenfalls genutzt werden, um einen Ausblick über Wien erhalten zu können.

Hochzeiten von Prominenten im Stephansdom

Mehrmals täglich werden Gottesdienste abgehalten, Hochzeiten von Prominenten sogar im Fernsehen ausgestrahlt. Die romanische Kirche kann auf eine lange Tradition zurückblicken. Bereits im Jahre 1174 wurde diese geweiht. Erstaunlich ist außerdem, dass annähernd 800 Jahre kaum eine Beschädigung stattfand.

Erst der Zweite Weltkrieg legte den Dom in Schutt und Asche. Sieben Jahre später konnte er jedoch wiedereröffnet werden. Für Besucher ist wichtig, dass der Eintritt frei ist. Kunsthistorisch und architektonisch weiß der „Steffl“ ebenfalls zu überzeugen.

Bilder, Altäre und unzählige Figuren verzücken die Besichtigung. Führungen und die Nutzung des Aufzuges sind jedoch kostenpflichtig.

Die Hofburg

Wien steht auch ein wenig für die Monarchie. Dahingehend ist ein Besuch der Hofburg zu empfehlen. Direkt am Heldenplatz gelegen, ergibt sich eine beeindruckende Geschichte. Vom 13. Jahrhundert bis 1918 diente die Hofburg, mit einigen wenigen Unterbrechungen, als Hauptresidenz der kaiserlichen Familie in Wien.

Seit 1945 ist außerdem an dieser Stelle die Residenz des Bundespräsidenten. Des Weiteren sind viele Museen, die Nationalbibliothek, die Hofburgkapelle sowie die Augustinerkirche anzutreffen.

Diese Sehenswürdigkeit ist bei den Touristen besonders beliebt und zieht daher auch den größten Zustrom in Wien an. Beliebte Attraktionen können dies unterstreichen. Auftritte der Wiener Sängerknaben, die Spanische Hofreitschule, das Kaiserin Elisabeth Museum, auch Sisi Museum genannt, oder auch die Schauräume des Kaiserappartements.

Der Besucher sollte sich im Vorhinein über Kombitickets informieren. Vor allem Vorstellungen der Spanischen Hofreitschule sind relativ teuer zu bezahlen. Stehplätze können dahingehen etwas günstiger ergattert werden.

Rathaus und Rathausplatz

Gegenüber vom Burgtheater, auf der Ringstraße gelegen, befinden sich das Rathaus und der dazugehörige Rathausplatz in Wien. Bevor die Grundsteinlegung für das Rathaus stattfand, wurde von 1872 bis 1873 der Rathausgarten angelegt. Nach einer Bauzeit von über zehn Jahren residieren der Bürgermeister und der Landeshauptmann an diesem Ort.

Führungen werden kostenlos angeboten. Nicht einmal eine Anmeldung ist vonnöten. Der Startpunkt ist an dieser Stelle im Stadtinformationszentrum zu vernehmen.

Außerdem finden sich über das ganze Jahr verteilt viele Attraktionen vor, die für einen zusätzlichen Ansturm von Einheimischen und Touristen sorgen. Filmfestivals, Zirkus, der Christkindlmarkt und noch vieles mehr. Im Sommer ist eher die Gastronomie die federführende Kraft. Hierbei ergibt sich die Möglichkeit die typische wienerische Küche kennenlernen zu dürfen. Abends werden auf einer großen Leinwand Aufzeichnungen von Opern oder Konzerten gezeigt. Der Zugang versteht sich kostenlos.

Die Wiener Oper

Die Oper in Wien überzeugt allein schon durch ihre Optik. An der Ringstraße gelegen, strotzt sie nur so vor Prunk und Dekadenz. Sie gilt außerdem als weltweit bedeutendstes Opernhaus. 1.709 Sitzplätze sowie 576 Stehplätze können dies nur allzu deutlich unterstreichen. So finden sich jeden Abend Opern, Operetten, Ballett oder Konzerte an. Im Zuge dessen müssen auch die Wiener Philharmoniker Erwähnung finden, die ebenfalls über internationalen Ruf verfügen.

Bekannt für den Opernball in Wien
Des Weiteren ist die Wiener Oper auch für den Wiener Opernball bekannt. Die Prominenz aus der gesamten Welt findet sich zu diesem Spektakel ein. Aber auch Künstler und Vertreter der heimischen Politik und Wirtschaft suchen den Zugang zu den Schönen und Reichen. Doch auch zu Fasching findet sich eine interessante Veranstaltung wieder.


Video: Sehenswürdigkeiten in Wien

Das Innere des Gebäudes steht zu diesem Anlass für 5.000 Gäste zur Verfügung. Des Weiteren ist ein Dresscode zu vernehmen, so dass Herren einen Frack und Damen ein großes Abendkleid tragen müssen. Die pompöse Eröffnung erfolgt durch ein Jungdamen- und Jungherrenkomitee. Dies stellt einen sehr begehrten Event der High Society dar, was sehr passend zum Wiener Gesamtbild scheint.

Wohin in Wien?

Wien hat ein dermaßen üppiges Programm, so dass es schwer fällt eine entsprechend Auswahl treffen zu können. Für begeisterte Anhänger einer Kirmes ist der Wiener Prater wärmstens zu empfehlen. Das Riesenrad genießt ebenfalls überregionale Bekanntheit. Im Sommer ist des Weiteren die Praterinsel sehr beliebt.

Tipp: Openair Kino
Zur warmen Jahreszeit wird außerdem Openair-Kino geboten. Auch das Donauinselfest weißt zu überzeugen, vor allem bei der jüngeren Generation. Seit zwei Jahren findet sich außerdem eine Kopie des Oktoberfestes vor, welche ebenfalls über erstaunlichen Zulauf verfügt. Wien ist ein Schmelztiegel der Kulturen und der Kulturveranstaltungen. Bevor die Anreise in Angriff genommen wird, muss unbedingt der aktuelle Eventkalender studiert werden. Neben althergebrachter Kunst können jedoch auch Größen der Musikbranche regelmäßig besucht werden.

Anreise Tipps für eine Reise nach Wien

Wie in einer jeden Großstadt kann die Anreise mit dem Auto nicht empfohlen werden. Wien verfügt über ein sehr ansprechendes öffentliches Verkehrsnetz. Die U-Bahn manövriert den Verbraucher problemlos zu den wichtigsten Spots. Wer die Anreise mit dem Zug in Angriff nehmen möchte, der stößt auf keinerlei Probleme. Alle großen europäischen Städte steuern Wien an. Eine Alternative ist die Reise per Flugzeug. Von Berlin nach Wien dauert beispielsweise nur mehr eineinhalb Stunden. Der Flughafen Wien-Schwechat liegt ca. 18 Kilometer südöstlich von Wien und ist gut in das Nahverkehrssystem eingebunden.

Ihre Meinung ist uns wichtig

*