Wanderurlaub in Österreich – Vielseitige Region Vorarlberg

Österreich das Land der Berge. Vielen Menschen ist dieser Umstand bekannt und wird durchaus mit Wohlwollen aufgenommen. Schließlich bieten sich auf diese Art und Weise unterschiedliche Möglichkeiten, um körperlich aktiv werden zu können. Vor allem die westlichen Bundesländer Vorarlberg und Tirol können dahingehend überzeugen. Sowohl Talwanderungen als auch Bergwanderungen können somit bestritten werden. Nun soll eine Fokussierung auf Vorarlberg erfolgen.

Der Walserweg als tolles Wanderziel in Vorarlberg

Bedingt dadurch, dass das Große Walsertal zu früheren Zeiten nur zu Fuß begehbar war, ergibt sich dieser historische Wanderweg. Beginnend am Thüringerberg wird zeitnah das Kulturzentrum des Walsertales angesteuert. Die Rede ist von St. Gerold. Anschließend ergeben sich zwei Möglichkeiten. Entweder der Weg nach Raggal, vorbei an einer gewaltigen Staumauer, oder aber der Weg nach Sonntag.

wandern-erleben

Wandern – Auch mit Kindern ein Erlebnis

Wer sich für Zweiteren entscheiden mag, hat anschließend wiederum zwei Alternativen zur Wahl. Zum einen kann das Dorf Buchboden angesteuert werden oder aber Fontanella und anschließend Faschina. Es finden sich jedoch genügend Wegweiser vor, sodass der Wanderweg nicht zu einem Irrweg ausufern möge.

Kulinarische Wanderungen geniessen

Der Begriff Wandern scheint ein wenig festgefahren und altbacken. Oftmals wird damit das Bild eines alternden Ehepaares assoziiert, welches das Wandern als Hobby betreibt. Wer sich dahingehend ein wenig belehren lassen möchte, sollte eine kulinarische Wanderung in Betracht ziehen. Der Bregenzerwald bietet dahingehend sogar zwei Alternativen. Frühstück, Mittagsessen sowie Abendbrot werden in unterschiedlichen Lokalitäten verspeist. Dazwischen erfolgen Wanderungen, die durch eine beeindruckende Flora und Fauna führen.

Durchquerung der Marienschlucht – Ideal für sportliche Wanderer

Eine der bekanntesten Wanderziele in Vorarlberg dürfte die Durchquerung der Marienschlucht sein. Jedoch sei zu vermerken, dass an dieser Stelle Fitness und auch entsprechendes Schuhwerk benötigt wird. Dies ist vor allem dadurch bedingt, dass unzählige Treppenstufen bewältigt werden müssen. Währenddessen kann oberhalb der Marienschlucht die Burgruine Kargegg betrachtet werden, wobei nur noch wenige Mauerreste zu vernehmen sind. Ebenfalls kann ein Uferweg eingeschlagen werden, der sich jedoch über sieben Kilometer erstreckt. Es empfiehlt sich jedoch, diesen Weg ausschließlich zu Fuß in Angriff zu nehmen. Für Fahrräder oder etwa Kinderwägen ist kein ausreichend fester Untergrund vorhanden. Außerdem kann der Anfang des Wanderweges bequem erreicht werden, da sich hierbei ein Parkplatz vorfindet.

Ihre Meinung ist uns wichtig

*