Sommerurlaub in der Steiermark – Tipps für tolle Ausflüge

Ideal für einen Urlaub: Die Steiermark

Oftmals scheint es ein wenig vernachlässigt zu werden, dass Österreich nicht nur im Winter brauchbar erscheint. Vor allem die südlichen Bundesländer können dies widerlegen. Die Steiermark und auch Kärnten weisen idyllische Landschaften auf, die mit ausreichend Sonne und Wärme versorgt werden.

In diesen Regionen ist auch der Weinanbau relativ verbreitet. Vor allem in der Steiermark mag das Kulinarische ein wenig im Vordergrund stehen, hierbei muss nur an das weltberühmte Kürbiskernöl aus der Südsteiermark gedacht werden.

Erkundungstour mit dem Fahrrad

Es empfiehlt sich, sofern körperliche Betätigung kein Hindernis darstellt, die Steiermark ein wenig mit dem Fahrrad oder auch zu Fuß zu erkunden. Sehr bekannt dürfte an dieser Stelle die Südsteirische Weinstraße sein. Ausgehend von Graz, kann außerdem das Schilcherland besichtigt werden. Die Flüsse Mur und Sulm stellen hierbei einen treuen Begleiter dar. An dieser Stelle ergibt sich die Möglichkeit einer Besichtigung von Kernölmühlen. Auch Verköstigungen werden dargeboten, welche in keinem Falle einer Ablehnung unterliegen sollten. Auch der bekannte Schilcherwein kann probiert und studiert werden. Ebenfalls nicht zu vernachlässigen wären die hervorragenden Weißweine der Südsteiermark.

Sommerurlaub in der Steiermark – Eine Hügellandschaft

Die Südsteiermark wird gerne auch als Steirische Toskana bezeichnet. Dies ist vor allem dadurch bedingt, dass sich eine gediegene Hügellandschaft vorfindet, die mit vielen Weingütern untermalt ist. Diese Region sollte dahingehend als eine Hochburg der Esskultur und des Genusses gesehen werden. Sehr empfehlenswert scheint das Steirische Genussregal. Hierbei wird ein tiefer Einblick in die kulinarische Lebensweise der heimischen Bewohner ermöglicht.

Graz als kultureller Höhepunkt

Im Jahre 2003 wurde die Stadt Graz von der UNESCO zur Kulturhauptstadt Europas erhoben. Oftmals ist zwar zu vernehmen, dass vor allem die Luft im Sommer ein wenig zu wünschen übrig lässt, was der Industrie zu schulden wäre, jedoch muss festgehalten werden, dass der kulturell dargebotene Aspekt dieser Stadt dies ein wenig vergessen machen kann. Die Grazer Innenstadt trägt das UNESCO Welterbe. Historische Straßen und Plätze sowie Schlösser und Burgen können diesen Aspekt unterstreichen. Des Weiteren wäre etwa die Spanische Hofreitschule in der Weststeiermark zu besuchen. Hierbei treffen sich die äußerst bekannten Lipizzaner an. Ebenfalls bemerkenswert ist die hohe Dichte an Thermen, die sonst kein Bundesland in Österreich nachweisen kann. Ein Wellnessurlaub in dieser Region kann nur empfohlen werden.

Ihre Meinung ist uns wichtig

*